LOADING

Type to search

Meditation mit Christen

Im Christentum wird Meditation zur Kontemplation und gilt als ein Weg in die innere Versenkung. Angestrebte Ziele sind Achtsamkeit, Gelassenheit, innerer Ruhe und die Erfahrung Gottes, des “Ich-bin-da” (Ex 3,14), in der Tiefe des eigenen Wesens.

Ikone

Atempause vor dem Abend – Kirche der Stille

In der Woche (außer an Feiertagen und Sommerpause) meditiert eine offene Gruppe mit der Pastorin Irmgard Nauck. Zu Beginn spricht die Pastorin besinnliche Worte aus der Bibel, einem Gedicht oder aus persönlicher Erfahrung. Diese Worte sinken ins Innere und erzeugen Resonanzen beim achtsamen Sitzen in Stille. Kurze Gehmeditation in der ‚Halbzeit‘. Am Ende erteilt die Pastorin einen Segen. Willkommen sind alle, auch aus anderen Religionen / Strömungen.

  • Helenenstraße 14 A, 22765 Hamburg – Altona
  • montags – freitags von 18 – 18:30 Uhr, S
  • kostenlos
  • Anmeldung nicht erforderlich
Kirche der Stille

Herzensgebet – Kirche der Stille

Das Herzensgebet ist eine christliche Meditation. Es bedeutet hörendes Beten und aufmerksames Verweilen in der Stille. Beim Beten, bei dem ein Wort aus der Bibel im Herzen bewegt wird, sollen eigene Gedanken und Bilder losgelassen werden, um offen zu werden für die Gegenwart Gottes.

Elemente des Abends sind: Körperwahrnehmung – ein Impuls zur Besinnung – stilles Sitzen und Gehen – ein Segen zur Nacht. Den Teilnehmern wird auch Gesprächsbegleitung angeboten.

  • Helenenstraße 14 A, 22765 Hamburg – Altona
  • donnerstags von 19:30 – 21 Uhr, Einführung 19 Uhr, S-M
  • Kosten: 8€ (ermäßigt 5€)
  • Anmeldung nicht erforderlich
Kirche der Stille

Stille Tag mit den Karmeliten

In der kleinen katholischen Ordensgemeinschaft in Hamburg Finkenwerder leben seit Ende 1999 drei bis fünf Nonnen in der Nachfolge der Mystikerin Teresa von Ávila. Die heilige Teresa (16. Jhd.) ist auch heute noch vielen Menschen durch ihre Überlieferungen („Die innere Burg“ u.a.) bekannt.

Sowohl beim Chorgebet (fünfmal am Tag) als auch beim Inneren Gebet (zweimal am Tag) sind alle willkommen. Außerdem bieten die Nonnen regelmäßig allen Interessierten gemeinsame Stille Tage.

Ein Einführungsnachmittag ist Voraussetzung. Interessierte werden in achtsame Wahrnehmungsübungen eingeführt und können sich beim ’sharing‘ über das Erlebte austauschen. Teilnehmer, die von außerhalb anreisen, können auch Gästezimmer buchen.

  • Norderkirchenweg 71, 21129 Hamburg – Finkenwerder
  • 1-2 Stille Tage im Monat, Einführungsnachmittag 1x im Quartal, siehe Terminplan auf Webseite, S
  • Einführung kostenlos, am ganztägigen Stille Tag Spende fürs Mittagessen
  • Anmeldung: ja, Tel. 040 – 742 14 375
Karmeliten

Oase der Stille – Hamburg

Der Verein „Oase der Stille e.V.“ bietet Menschen, die einen spirituellen Weg suchen, eine Einführung und regelmäßige Teilnahme beim Sitzen in der Stille. Leiterin ist die Pastorin i.R., Gundula Meyer, die auch Zen-Meisterin (Sanbokyodan) ist.

Ablauf des Abends: 3x 20 Minuten Sitzen in der Stille, dazwischen meditatives Gehen.

  • Bei der Christuskirche 5, 20259 Hamburg – Eimsbüttel
  • montags von 19:30 – 21 Uhr, S, Einführung um 19:10 Uhr
  • dienstags von 8:45 – 9:15 Uhr
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung nicht erforderlich

außerdem

  • Lutherkirche Wellingsbüttel, Up de Worth 27, 22391 Hamburg – Wellingsbüttel
  • dienstags von 19:00 – 20:30 Uhr, S
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung nicht erforderlich
Oase der Stille

Stille am Morgen – St. Trinitatis / Kirche am Fischmarkt

Immer dienstags am Morgen sitzt eine offene Gruppe zusammen mit dem Pastor Torsten Morche, um einen Text aus der Bibel zu hören und in die Stille zu lauschen.

  • Kirchenstraße 40 (Gemeindehaus), 22765 Hamburg – Altona
  • dienstags von 7:55 – 8:35 Uhr, S
  • kostenlos
  • Anmeldung nicht erforderlich
St. Trinitatis

Meditation mit Sufis

Sufismus ist eine alte Weisheitslehre und ein Schulungsweg zum geistigen Wachstum. Er gilt als die mystische Seite des Islam, wurzelt jedoch in prä-islamischer Zeit.

Bei den Sufis wird Meditation zum Zikhr, dem ’sich Erinnern‘. Erinnert wird, dass wir von der göttlichen Quelle allen Seins kommen und dahin wieder zurückkehren. Wobei Gott als eine vom Menschen nicht getrennte Wirklichkeit verstanden wird.

Inayati Orden Deutschland e.V.

Pir-o-Murshid Hazrat Inayat Khan war der erste Sufi, der in Europa und Amerika einen überkonfessionellen, universalen Sufismus lehrte. Im Jahr 1917 gründete er in London den Internationalen Sufiorden, der im Westen viele Anhänger fand. Vor allem westliche Frauen fühlen sich – dank moderner ‚Umgangsformen‘ – gesehen und gut aufgehoben. Das spiegelt sich auch in der Zusammensetzung der Hamburger Gruppe wider.

Meditiert wird mit heiligen Klängen der Namen Gottes, mit der Übung des Zikhr, in der Stille des Herzens und mit Gesang. Hinterher gemeinsames Tee trinken in entspannter Atmosphäre.

  • Praxis Weidenhof, Virchowstrasse 47 (Toreingang), 22767 Hamburg – Altona
  • donnerstags von 19:30 – 21:30 Uhr, (Ausnahme: Sommerpause), S
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung: ja, unter Tel. 040 – 49 13 481
Inayati Orden

außerdem universelle Sufi-Meditation:

Gesungene und gesprochene Mantren, Wazifas, Atemübungen, Tänze des universellen Friedens, Zikr und mehr, um den Weg des Herzens zu vertiefen und die stärkende Kraft von Gemeinschaft zu erleben. Offen für alle Interessierten und Suchenden auf dem Weg.

  • Praxis Weidenhof, Virchowstrasse 47, 22767 Hamburg – Altona
  • 1x monatlich, samstags von 10 – 11 Uhr (meist am 4. Sa. im Monat)
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung nicht erforderlich
Sufiplace

Tariqa Burhaniya Hamburg

Diese Hamburger Gemeinde, deren Ursprung auf den Sufischeich Sayyidi Ibrahim al Qurashi al Disuqi (13. Jhd. A.D.) weist, zelebriert ihren Gebetsabend donnerstags im Karoviertel.

Im eigentlichen Sinne ist dies kein Meditationsangebot, sondern das wöchentliche Treffen einer lebendigen Glaubensgemeinschaft. Aber Interessierte sind willkommen. Die Gebete und Zikhr sind sehr intensiv. Die Gemeinde ist traditionell islamisch ausgerichtet, was u.a. zur Trennung von Frauen und Männern beim Beten führt.

  • Glashüttenstr. 79 (Hinterhof), 20357 Hamburg – Karoviertel
  • donnerstags von 20:00 – 21:30 Uhr
  • kostenlos
  • Anmeldung nicht erforderlich
Tariqa Burhaniya