LOADING

Type to search

Meditation mit Buddhisten

Innerhalb des Buddhismus gibt es drei Hauptrichtungen, die alle in Hamburg zu finden sind: Den sogenannten „Alten Weg“ (Theravada), den „Großen Weg“ (Mahayana) und den „Diamantweg“ (Vajrayana).

Das spirituelle Ziel ist die Erleuchtung (Bodhi). Ein wichtiger Bestandteil des von Buddha empfohlenen Weges ist Meditation. Praktiziert wird das wertfreie und absichtslose Gewahrsein im Hier und Jetzt – ohne an Gedanken, Empfindungen oder Gefühlen zu haften.

Buddhistische Gesellschaft Hamburg e.V.

Eine souveräne Anlaufstelle für alle Buddhismus-Interessierte ist die Buddhistische Gesellschaft Hamburg e.V. (BGH). Neben Studienprogrammen gibt es eine Vielzahl an Meditatationsangeboten: Vipassana, Shamatha, Zen oder Dzogchen, das Gehen des Achtpfads (Gacchama) oder auch Körperübungen (Qi Gong, Yoga).

Interessierte können hier unterschiedliche Traditionswege und Meditationstechniken kennenlernen, in der Regel auf Spendenbasis.

  • Beisserstraße 23, 22337 HamburgSteilshoop
  • tägliche Angebote
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung siehe Programm
Buddh. Gesellschaft

Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V.

Das Buddhistische Zentrum Liebe – Kraft – Weisheit steht in der spirituellen Theravada-Tradition der Ehrwürdigen Ayya Khema (1923 – 1997) und wird von Dr. Sylvia Kolk geleitet. Im Fokus dieses Zentrums steht das Praktizieren der ursprünglichen Lehre Buddhas in zeitgemäßer Form.

Dienstags praktiziert eine offene Meditationsgruppe 25 min. stilles Sitzen, 15 min. meditatives Gehen, mit anschließender geführter Meditation (Reise, Thema, Körperscan). Wer mag, trinkt anschließend noch einen Tee in entspannter Runde. Alle sind willkommen.

  • Bahrenfelder Str. 201 b (Innenhof 1), 22765 Hamburg – Ottensen
  • dienstags von 18:45 – 20:15 Uhr, S-M, Einführung letzter Di. im Monat um 18:30 Uhr
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung nicht erforderlich
Buddh. Stadt-Zentrum

Bodhizendo ZEN Meditation

Die offene ZEN Gruppe praktiziert immer sonntags im Buddhistischen Stadtzentrum. Die beiden Leiter, Helga und Hennig, sind langjährige ZEN – Praktizierende aus unterschiedlichen Traditionen. Das ‚entschärft‘ ein wenig die Strenge der Form.

Die Meditierenden sitzen 3 x 25 Minuten in absoluter Stille. Zwischen den Sitzeinheiten werden ein paar Runden im meditativen Gehen genommen. Fortgeschrittene jeglicher Richtungen sind willkommen.

  • Buddh. Stadtzentrum HH, Bahrenfelder Str. 201 b (Innenhof 2), 22765 Hamburg – Ottensen
  • sonntags von 19 – 20:45 Uhr, Ankommen 18:45, S
  • Kosten: 2 – 5 €
  • Anmeldung: ja, unter Tel. 040 – 430 996 55
Bodhizendo ZEN

ZEN – Institut Deutschland

Das Zentrum wurde 1983 von der Zen Meisterin Gesshin Myoko Prabhasa Dharma Zenji gegründet, deren Ausbildung japanische und vietnamesische Traditionen vereint. Sie selbst entwickelte einen Stil jenseits kultureller Formen und lehrte in Amerika und Europa. Die heutige Leiterin ist die Holländerin Jiun Hogen Roshi„Wolke des Mitgefühls des ursprünglichen Dharmas“.

Zur Einstimmung wird gemeinsam ein Mantra rezitiert und Zuflucht beim Buddha genommen. Nach 25 min. stillem Sitzen folgt eine schnelle Gehmeditation, dann weiteres Rezitieren – auch auf Deutsch, und eine zweite Sequenz von 25 min. stillem Sitzen. Beim anschließenden Teetrinken können Fragen gestellt und Erfahrungen ausgetauscht werden.

  • Shiatzu im Leben, Holländische Reihe 31 a (Hinterhof), 22765 Hamburg – Ottensen
  • montags von 19:30 – 21 Uhr, Einführung 19 Uhr , S
  • Kosten: 5 €
  • Anmeldung: ja, unter Tel.: 0178 – 765 4711
ZEN Institut

Thich Nhat Hanh – Hamburg – Ottensen

Thich Nhat Hanh ist ein vietnamesischer Zen-Meister (Dhyana Schule), Friedenstifter und führender Vertreter des sozial engagierten Buddhismus. Das Motto „Achtsamkeit ist das Herz unserer Praxis. Wir werden wach und bewusst, für das, was im gegenwärtigen Moment geschieht. In Körper und Geist. In Beziehungen zu uns selbst und unserer Mitwelt.“

Meditationsgruppen gibt es u.a. in Wandsbek, Schenefeld und in der Buddh. Gesellschaft. Diese lokale Gruppe in Ottensen übt donnerstags im Wechsel von stiller und geleiteter Sitz- und Gehmeditation. Anschließender Erfahrungsaustausch bei einer Tasse Tee.

  • Bahrenfelder Str. 169 im V. Stock, 22765 Hamburg – Ottensen
  • donnerstags von 19:30 – 21.45 Uhr, S
  • Kosten: 6 €
  • Anmeldung: ja, unter Tel.: 04191 – 959 354
Thich Nhat Hanh

Vipassana Meditationsgruppe

Vipassana bedeutet Einsichtsmeditation. Gewonnen werden Einsichten in die wahre Natur der Phänomene. Zurückgeführt wird diese Technik auf den historischen Buddha, auf den sich die Theravada Tradition beruft. Der Leiter der Hamburger Gruppe steht in der Tradition des Ehrwürdigen Phra Ajarn Tong Sirimangalo aus Thailand.

In dieser Gruppe wird im Wechsel von jeweils 10 min. das achtsame Gehen und Sitzen praktiziert.

  • InBalance – YOGA & MORE, Eimsbütteler Chaussee 37a (Hinterhaus), 20259 Hamburg – Eimsbüttel
  • mittwochs von 20:30 – 22 Uhr, S-M, Einführung um 19:45 Uhr
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung: ja, Neueinsteiger kontakten Phillip: philipvipassana@gmail.com
Vipassana Hamburg

Rigpa Hamburg e.V.

Rigpa steht in der Vajrayana-Tradition des tibetischen Buddhismus. Der Verein wurde von Sogyal Rinpoche gegründet, der im Jahr 1992 Das Tibetische Buch vom Leben und vom Sterben geschrieben hatte. Derzeit gibt es 19 aktive Zentren in Deutschland. In Hamburg besteht die Sangha (Gemeinschaft) aus 63 Mitgliedern, die regelmäßig gemeinsame Meditationen anbietet.

  • Mozartstr. 19,, 22083 Hamburg – Barmbek Süd
  • dienstags von 18:30 – 19:30 Uhr, S-M
  • jeden 1. Donnerstag von 19 – 20:30 Uhr (Mitgefühlsmeditation)
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung nicht erforderlich
Rigpa HH

Tibetisches Zentrum

Das Tibetische Zentrum wurde 1977 unter der Schirmherrschaft S. H. des 14. Dalai Lama in Hamburg gegründet und zählt aktuell ca. 600 Mitglieder. Unterrichtet wird tibetische Tradition durch tibetische Meister und westliche Lehrer.

Jeden Dienstag gibt es eine geführte Meditation unter der Leitung von Geshe Pema Samten.

  • Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg – Berne
  • dienstags von 19 – 20:30 Uhr, S-M (nicht an Feiertagen + August)
  • montags + freitags von 7 – 8 Uhr
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung nicht erforderlich

außerdem:

  • Taiji & Qigong Schule, Bogenstraße 54 b, 20144 Hamburg – Hoheluft
  • sonntags von 19 – 20:30 Uhr, S (nicht an Feiertagen + August)
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung nicht erforderlich
Tibet - Zentrum

Shambhala Zentrum Hamburg e.V.

Das Zentrum steht in der noch jungen Tradition von Shambhala, gegründet von Chögyam Trungpa Rinpoche, und gehört zum tibetischen Buddhismus. Der Grundgedanke ist, dass alles, was es für ein erfülltes Leben braucht, bereits  in uns vorhanden ist und nur Raum zur Entfaltung benötigt.

Neulinge werden am offenen Mittwochabend in einem seperatem Raum in die Vipassana Praxis eingeführt. Danach gesellen sie sich zu den regelmäßig Praktizierenden. Insgesamt sind es 3 x 20 min stilles Sitzen mit meditativem Gehen in den Zwischenphasen. Anschließendes Tee trinken und Erfahrungsaustausch in gemütlicher Atmosphäre.

  • Hansastraße 19, 20149 Hamburg – Harvestehude
  • mittwochs von 19 – 20:30 Uhr, S-M
  • dienstags von 9 – 10:15 Uhr, S (nicht während HH Schulferien)
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung nicht erforderlich
Shambhala Hamburg

TTC Hamburg: Buddh. Meditations- + Studienzentrum Theksum Tashi Chöling

Im tibetischen Zentrum in Hamburg, gegründet vom 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje, wird das ‚friedvolle Verweilen‘ praktiziert. Das bedeutet, wohlwollend mit sich selbst und den anderen ankommen, entspannen, sitzen und atmen, die Gedanken kommen, sein und wieder gehen lassen.

Zur Einstimmung am Montagabend wird ein tibetisches Mantra rezitiert und Zuflucht beim Buddha genommen. Nach den ersten 20 min. stilles Sitzen wird ein Text vorgelesen. Außerdem gibt es Tee und Zeit, um Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen. Danach wird eine zweite Sequenz stilles Sitzen praktiziert.

  • Harkortstieg 4, 22765 Hamburg – Altona
  • montags von 19 – 20 Uhr, S
  • donnerstags von 19 – 20 Uhr mit dem Acharya Lama Dawa , S
  • Kosten: Spende
  • Anmeldung nicht erforderlich
TTC Hamburg

Buddhistisches Zentrum Hamburg

Seit 40 Jahren gibt es das Hamburger Zentrum für Buddhismus und Meditation in der Tradition der tibetischen Karma Kagyü Linie. Spiritueller Lehrer ist der einstige Hippie Lama Ole Nydah aus Dänemark, der den Diamantweg lehrt. Das Zentrum hat 500 Vereinsmitglieder und 40 Bewohner.

Jeden Abend trifft sich eine Gruppe von gut 50 Personen zur 16. Karmapa Meditation. Nach dem anfänglichen Rezitieren und Zuflucht-nehmen beim Buddha wird ein goldener Buddha visualisiert, mit dem man zu verschmelzen sucht. Anschließend Rezitationen von tibetischen Mantren. Zum Schluss Teetrinken und Austausch von Erfahrungen im hauseigenen Café.

  • Thadenstraße 79, 22765 Hamburg – Altona
  • montags – donnerstags von 20 – 20:45 Uhr, L
  • freitags – sonntags von 19 – 19:45 Uhr, L. Einführung: Do. um 19 Uhr + am 3. So. im Monat um 13 Uhr
  • kostenlos
  • Anmeldung nicht erforderlich
Buddh. Zentrum HH