LOADING

Type to search

Artikel Wissen & Weisheit

Die Auswirkungen von Energien

Vielleicht erinnerst Du Dich, wenn auch ungern, an das letzte Mal, an dem Du einen Ort wie einen Raum, eine Wohnung oder ein Gebäude betreten hast, an dem Du Dich schlagartig unwohl gefühlt hast. Zuerst hat Dein Körper mit Unwohlsein reagiert, Dir wurde vielleicht sogar schlecht, Du spürtest einen Druck auf Magen oder den Solar Plexus, weiche Knie, Schwindel und Kopfschmerzen folgten. Die rein menschliche Reaktion darauf war eventuell die Frage: „Was ist denn mit mir plötzlich los?“. Du hast diesen Ort sicherlich schnell wieder verlassen und ebenso schnell ging es Dir wieder besser. Was war da los?

Die Auswirkungen unseres DaSeins auf unsere Umwelt

Wir Menschen strahlen nicht nur Wärme ab, sondern auch Energien in Form von Emotionen. An Orten, wo sich viele Menschen dauerhaft aufhalten, ist die jeweilige Ortsqualität maßgeblich von den Emotionen der Menschen geschaffen, gestärkt und erhalten worden. Und die stärksten Emotionen in unserem Alltag sind überwiegend geprägt von Ängsten, Sorgen, Nöten, Wut, Hass & Gewalt. Wenn auch nicht offen ausgelebt, so werden diese Energien doch oft auch in unterdrückter Form nach außen abgegeben.

Du kennst das sicherlich aus dem öffentlichen Nahverkehr, in Warteschlangen oder aus dem beruflichen Alltag – praktisch überall, wo Menschen Dir zu nahe kommen, Dir zu sehr „auf die Pelle rücken“. Bahnfahren über längere Strecken, Reisen mit dem Flugzeug und auch die Übernachtung in fremden Betten wie in einem Hotelzimmer lassen Dich die energetischen Hinterlassenschaften anderer Menschen direkt spüren.

Wenn beispielsweise im Büro eine stressige Situation herrscht, wird dieses Energiefeld auch gerne „dicke Luft“ genannt und das Fenster aufmachen hilft dabei nur kurzfristig. Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere strahlen diese Energien ab und wenn Du nicht weißt, wovon ich hier schreibe, dann besuche einen Ort, an dem Massentierhaltung betrieben wird. Manchmal reicht auch nur ein Besuch bei einem Fleischer oder ein Fischgeschäft. Die negativen Emotionen der Tiere sind dort sehr intensiv spürbar.

Wohlbefinden statt Belastung

Um unsere Heilung, unser Wohlbefinden und unsere (spirituelle) Entwicklung zu beschleunigen, können wir in verschiedenen Bereichen einiges tun. Das beginnt bei geeigneter individueller Nahrung für unseren physischen Körper, der Gedanken- und Gefühlshygiene und geht weiter zur Transformation und Heilung unserer inneren Belastungen und Hindernisse, bis zur Aktivierung der Verbindung zu unseren eigenen höheren Bewusstseinen und Fähigkeiten.

Doch auch die Räume in denen wir uns längere Zeit aufhalten, haben einen sehr starken Einfluss auf unsere persönliche Entwicklung sowie auf unseren physischen und emotionalen Gesundheitszustand. In Häusern und in Wohnungen fließen die reinigenden und aufbauenden Lebensenergien, die wir von weitgehend unberührter Natur kennen, nur sehr eingeschränkt und unvollständig.

Denn fast alle Grundstücke, Gebäude und Räume sind heute mit negativen Energien belastet und behindern oft unbemerkt unsere Gesundheit, unsere Entwicklung, unseren Erfolg und unsere Lebensfreude. Durch einen mangelnden Fluss der grundlegenden Lebensenergien werden in jedem Haus, jeder Wohnung und jedem Raum von den Wänden, dem Boden, der Einrichtung und von den Gegenständen alle Energien gespeichert, die dort von Menschen oder Tieren produziert wurden.

Sei insbesondere achtsam vor diesen Energien an Orten wie Krankenhäuser, Hospize, Schulen, Kitas, Gerichtsgebäude, Sportstadien, mittelalterlichen Kirchen, größeren Mietshäusern, ShoppingMalls, Vergnügungsparks, Hotels etc. Auch größere Menschenansammlungen wie Sportveranstaltungen, Konzerte oder Demonstrationen wirken sich mittels der produzierten Energien unmittelbar und mittelbar auf Dich und die Umwelt aus.

Selbst die Energien, die beim Bau eines Hauses entstehen, werden von den verwendeten Materialien in unterschiedlicher Intensität aufgesaugt. Wurde das Haus beispielsweise mit viel Ärger und Stress erstellt, so sind oft auch noch diese Energien existent und wirken auf die Bewohner des Hauses oder der Wohnung.

Doch nicht nur negative Gefühlsenergien aus der Gegenwart und jüngeren Vergangenheit sind gespeichert und wirken auf die Bewohner, sondern auch die emotionalen Auswirkungen alter und sehr alter Geschehnisse. Dies kann von Erlebnissen von Vorbewohnern stammen wie Todesfälle, Krankheiten, Trennungen, persönliche und familiäre Dramen und auch von Kriegsereignissen.

Dazu kommen noch Belastungen von Erdverwerfungen, Wasseradern und jedweder technischen Strahlung

Diese Belastungen haben immer eine Auswirkung auf die Bewohner und Besucher eines Gebäudes. Je nach Qualität und Quantität der Belastungen und der Disposition der Bewohner sind die Auswirkungen höchst unterschiedlich. Die Themen reichen hier in unterschiedlicher Stärke von verminderter Regenerationsfähigkeit bis hin zu physischen Krankheiten, das Nichtanschlagen von Therapien, von Disharmonie unter den Bewohnern bis ernsten emotionalen
Störungen und auch Misserfolge im Beruf oder chronischer finanzieller Mangel und vieles mehr.

Kaum jemand bringt diese Auswirkungen mit der ständigen unmittelbaren Umgebung wie Wohnung, Haus, Büro oder Geschäftsräume in Verbindung. Auch Nachbarn und Kollegen haben, wenn auch meist unbewusst, eine Wirkung auf uns.

In Resonanz gehen

Je nach körperlicher, geistiger und seelischer Verfassung gehst Du mit den jeweiligen Energien in Resonanz. Manchmal reicht bereits eine schlecht verbrachte Nacht, ein Glas Wein zuviel oder nur die Einnahme von Medikamenten, um Dich aus Deiner Mitte zu bringen. Alles, was Dein bewusstes Sein beinträchtigt, wirkt sich unmittelbar auf Dein Wohlbefinden und damit auf Deine Resonanzfähigkeit aus.

Reinigung & Schutz

Abhilfe gegen eine Beeinträchtigung, gegen ein „außer Dir sein“ schafft eine ständige innere und äußere Reinigung. Beispielsweise verwende ich seit Jahren ein Duschgel mit Salz aus dem Toten Meer, insbesondere nach Aufenthalten in größeren Menschenansammlungen. Salz hat die Eigenschaft, alles Negative aufzunehmen und Dich so intensiv energetisch zu reinigen.

Eine innere Reinigung beginnt bereits mit der Aufnahme einer entsprechenden Nahrung, ohne in einen asketischen Wahn verfallen zu müssen. Gute Schokolade löst bei mir ein ebenso großes Wohlbefinden aus wie eine selbstgemachte Gemüsesuppe. Auch habe ich mir in meiner Wohnung einen Platz geschaffen, der ausschließlich für ruhige Momente wie ein Buch lesen, Musik hören oder für Mediationen gedacht ist. Dort telefoniere ich nicht, schreibe keine Mails oder schaue dort auch keine Filme.

Eine innere Reinigung kannst Du einfach und klar mit Deinen Gedanken, bewusster Atmung und einem offenen Herzen durchführen. Verbinde Dich mit der Erde und lass´ alles los, was Dich belastet. Löse es aus Deinem System, aus Deinem Feld und schicke es himmelwärts mit Bitte um Auflösung. Fülle Dich danach mit allen Eigenschaften auf, die Du Dir wünscht: Liebe, Kraft, Vertrauen, Klarheit, Stärke, Schutz etc.

Die Reinigung eines Raumes, einer Wohnung, eines Hauses nimmst Du mit klarer Absicht, mit klarer Intention vor, denn das alleine macht schon 50% einer erfolgreichen Reinung aus. Zusätzlich räucherst Du mit getrocknetem Beifuß, Salbei oder Weihrauch. Horche in das Haus hinein, achte auf Deine Atmung und halte Deine Sinne offen. Trage dabei keinen Schmuck, keine metallenen Gegenstände und gehe möglichst barfuß. Von unten nach oben – und die Richtung, gegen oder mit dem Uhrzeigersinn, ist egal. Denn wichtig ist alleine nur Deine Intention:

Welche Energien möchtest Du verscheuchen und welche Energien möchtest Du einladen?

Gegen schlechte Energien bei größeren Menschenansammlungen, in Gebäuden oder auch nur beim Einkaufen im Supermarkt hilft innere Stabilität, also in der Mitte sein und die klare Intention eines umfassenden Schutzes Deiner Selbst. Hier macht die Gewohnheit, das tägliche Tun den Meister und nach und nach wirst Du stabiler, geschützter und zentrierter.

Ein letzter, aber wenn nicht sogar der wichtigste Aspekt ist das Reflektieren Deiner Gedanken- und Verhaltensmuster. Wenn Du da klar und reinen Herzens bist, gehst Du auch nur mit ebensolchen Energien in Resonanz.

Der Autor, Ingo Smula, wohnt in Hamburg und führt energetische Hausreinigungen durch. Er findet mittels Kartenwahrnehmung Kraftorte alter und neuer Energien und zeigt den TeilnehmerInnen seiner Seminare, wie sie selbst diese Energien wahrnehmen und unterscheiden können.

Tags

You Might also Like